Die evangelische Kirche zu Hüddingen

Die Evangelische Kirche in Hüddingen gehört zu den ältesten im Kirchenkreis der Eder. Sie ist ursprünglich romanischer Bauart und stammt aus dem 12. Jahrhundert. Der Chorraum ist noch erhalten. Seit 1410 ist mit der Hüddinger Kirche eine Pfarrei verbunden. Bis zur Reformation gehörte sie dem Archidiakonat Fritzlar an. 1782 fand eine umfassende Renovierung statt. Diese Jahreszahl ist über dem Eingangsportal eingemeiselt.

Im Jahr 1849 erhält die Kirche endlich eine Orgel, die im Chorraum der Kirche aufgestellt wird. Ab 1953 stand sie an der Stirnwand des Kirchenschiffes, um den Altarraum für die Wiederherstellung in den alten historischen Zustand frei zu machen. Für diesen Ort war sie aber zu groß und versperrte zum Teil den Blick zum Altar.

Zwei Jahre später wird die alte Vogt-Orgel gegen eine Möller-Orgel eingetauscht. Nach über einjähriger, grundlegender Renovierung wurde die Hüddinger Kirche am 26. September 2004 wieder eröffnet. In den Folgejahren waren weitere Arbeiten im Außenbereich notwendig. An der Stirnwand zum Altarraum wurden zwei „Fenster“ freigelegt, die zeigen, dass es unter etlichen Putzschichten historische Schriftzüge und Malereien gibt. Gleiches ist für den Altarraum zu vermuten. Aus Kostengründen werden diese historischen Schätze aber wohl noch eine ganze Zeit lang verborgen bleiben. Schließlich führt seit Herbst 2009 ein neu gepflasterter Weg zu diesem wunderschönen Kleinod am Ortsausgang von Hüddingen.

 

Gottesdienst:

Jeden zweiten Sonntag um 11.00 Uhr.

Öffnungszeiten:

Täglich von 10.00-18.00 Uhr.

 

Ansprechpartner:

Küsterin Ursula Happe, Tel. (05621) 71101

 

Losungen

Herrnhuter Losung
Wer bereitet dem Raben die Speise, wenn seine Jungen zu Gott rufen und irrefliegen, weil sie nichts zu essen haben? (Hiob 38,41) Der Herr ist reich für alle, die ihn anrufen. (Römer 10,12) © ebu.de - Info: losungen.de - RSS: hradetzkys.de
>> mehr lesen

Jahreslosung 2017

Luther 2017