Kirchspiel Kleinern - Kirche Kleinern

Historisches:

  • bis in die zweite Hälfte des 17. Jahrhunderts hinein gab es in Kleinern eine kleine Dorfkirche
  • mit der Verlegung der gräflichen Residenz des Christian Ludwig von Waldeck nach Kleinern wurde eine größere Kirche benötigt
  • der Bau der jetzigen Kirche begann laut Inschrift in der äußeren Turmtür im Jahre 1681, fünf Jahre später war der Kirchenbau soweit gediehen, dass die Kirche in Gebrauch genommen werden konnte, 1695 war auch der Turmbau vollendet; es folgten bis in die heutige Zeit hinein immer wieder weitere Um- und Einbauten

Sehenswertes:

  • Kanzel: Die Kanzel der kleiner’schen Kirche ist mit filigranen Holzarbeiten versehen. Sie stammt aus dem Jahre 1668 und ist, wie auch der Schnitzaltar (s.u.), ein Einrichtungsstück aus der alten Dorfkirche
  • Erinnerungstafel für J.M. Pilgrim: Die Erinnerungstafel (2,5m*2m) ist an der Nordwand des Kirchenschiffes angebracht. In einem Kreisfeld ist die Auferstehung Christi dargestellt, darunter findet sich folgender Schriftzug:  "Diss ist der Sieges Fürst der Heiland Jesuss Christ, der nach der Creutzesangst vom Tod erstanden ist. Und seine Grabess Beut und Gliedern hat gegeben, dass ist Gerechtigkeit und unser Seelen Leben. In diesem seinem Heiland ist auch verschieden, der weiland Hochgr. Waldeck-Cammer Secretarius H. Johann Martin Pilgrim, gebohren 1653, d.29.Decemb. und gestorben Ad. 1693, d.20.Oktober, dessen Symbolum gewesen Jehova mea Portio". (Der HErr ist mein Teil)
  • Schnitzaltar: Der Schnitzaltar stammt aus dem Jahr 1521 und kam 1523 in die Kirche von Kleinern. Er wurde in der Franziskanerwerkstatt in Meitersdorf bei Frankenberg hergestellt. Der Altar wurde aus Lindenholz gefertigt, der Farbauftrag besteht aus Temperafarben auf Kreidegrund. Von 2012 bis 2014 wurde er in der Werkstatt des Landesamtes für Denkmalpflege Hessen in Wiesbaden aufwändig restauriert. 
Schnitzaltar
Schnitzaltar

Die Beschreibung ist in gekürzter und leicht umgearbeiteter Form übernommen aus: Waldeckischer Geschichtsverein e.V. (Hg.), Waldeckische Ortssippenbücher Bd. 53 Kleinern, Bearbeiter: Heinrich Hochgrebe, Bad Arolsen 1996.

Die Bildrechte liegen bei: Herbert Rohrbach, Kleinern

 

 

Die Kirche in Kleinern ist in den Monaten von April bis Oktober täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Der Gottesdienst findet wöchentlich zu wechselnden Zeiten statt, die im Wesetaler Kirchenboten veröffentlicht sind, der auch online verfügbar ist. (www.wesetaler-kirchenbote.de)

 

Für weitere Informationen zur Kirchengemeinde oder bei seelsorgerlichem Bedarf wenden Sie sich bitte an:

 

Evangelisches Pfarramt Kleinern

Pfarrerin Romy Rimbach

Heimbachstraße 11

34549 Edertal - Kleinern

Tel. 05623/1235

pfarramt.kleinern@ekkw.de

Losungen

Herrnhuter Losung
Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht, und über denen, die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell. (Jesaja 9,1) Jesus Christus hat sich selbst für uns gegeben, damit er uns erlöste von aller Ungerechtigkeit und reinigte sich selbst ein Volk zum Eigentum, das eifrig wäre zu guten Werken. (Titus 2,14) © ebu.de - Info: losungen.de - RSS: hradetzkys.de
>> mehr lesen

Jahreslosung 2017

Luther 2017