Kandidaten schwer zu finden

Mitarbeitervertretung Kirchenkreis Eder bereitet Wahlen vor

Einsatz für Kirchenbeschäftigte: Ulrike Ritter (Mitte) und Beate Kötter (links) von der Mitarbeitervertretung im Kirchenkreis Eder werben zusammen mit Dekanin Petra Hegmann um Kadidaten. (Foto: Karl-Hermann Völker)
Einsatz für Kirchenbeschäftigte: Ulrike Ritter (Mitte) und Beate Kötter (links) von der Mitarbeitervertretung im Kirchenkreis Eder werben zusammen mit Dekanin Petra Hegmann um Kadidaten. (Foto: Karl-Hermann Völker)
Waldeck-Frankenberg. Im  evangelischen Kirchenkreis Eder, der von Freienhagen im Norden bis Gemünden im Süden reicht, versehen nicht allein 40 Pfarrerinnen und Pfarrer den Dienst an 46 000 Gemeindegliedern. Sondern hier arbeiten im Dienst der Kirche auch 396 weitere Beschäftigte beispielsweise als Küsterinnen, Reinigungskräfte, Verwaltungsassistentinnen, Sekretariatsdienste, Kirchenmusiker, Jugendarbeiter, Hauswirtschafterinnen oder Erzieher. Für sie ist im Februar 2022, wie im Bereich der gesamten Landeskirche Kurhessen-Waldeck, wieder eine Mitarbeitervertretung (MAV)  zu wählen.

„Keine leichte Aufgabe“, wie Ulrike Ritter (Löhlbach), derzeitige MAV-Vorsitzende im Kirchenkreis, erklärt. Gemeinsam mit anderen Mitgliedern der Mitarbeitervertretung warb sie bei einem Pressegespräch im evangelischen Dekanat Frankenberg für die MAV-Wahlen 2022 und beschrieb dabei die besondere Situation: „Es ist schwierig, ausreichend Kandidatinnen und Kandidaten - neun müssen es sein - zu finden, weil in unserem Kirchenkreis viele Beschäftigte auf nebenamtlicher Basis angestellt sind. Besonders in den Bereichen Kirchenmusik und Küsterdienste gibt es nur einzelne Hauptamtliche. Die meisten Kirchen-Beschäftigten arbeiten in kleineren Gemeinden mit relativ geringer Stundenzahl. Derzeit setzt sich die MAV zu einem Teil aus nebenamtlich Beschäftigten zusammen.“

Die Hälfte und damit größte Gruppe von hauptamtlich Beschäftigten des Kirchenkreises Eder finde sich im Bereich der Kindertagesstätten, sagt Ulrike Ritter. „Im Kitabereich herrscht leider Fachkräftemangel, und das erschwert die Teilnahme von Beschäftigten an verbindlicher MAV-Arbeit. Die beiden Zweckverbände, die in den Kirchenkreisen Eder und auch im Kirchenkreis Twiste- Eisenberg zuständig sind, das Kirchenkreisamt und das Dia- konische Werk, fallen leider beide in die Zuständigkeit des Kirchenkreises Twiste-Eisen- berg.“

 

Weil MAV-Arbeit „den Blickwinkel auf die vielfältigen Aufgaben, die in den Kirchengemeinden und Dienststellen geleistet werden, weitet“, wirbt Irmhild Paulus (Bad Wildungen) um Kandidaten. Als Anreize nennt sie den betrieblichen Kündigungsschutz der MAV-Mitglieder. Die aufgewendete Dienstzeit werde in gleicher Weise vergütet wie die regu- läre Tätigkeit in der Gemein- den oder Dienststellen.

„Fortbildungen und regelmäßige überregionale Treffen auf Sprengelebene bieten die Möglichkeit, sich nicht nur im Arbeitsrecht weiterzubilden, sondern auch andere kirchliche MitarbeiterInnen aus den verschiedensten Tätigkeitsbereichen kennenzulernen“, so Paulus. Gerade weil viele von ihnen nur mit einer geringen Stundenzahl oder nebenamtlich tätig seien, gelte es, sie bei Wahrnehmung ihrer Arbeitnehmerrechte zu unterstützen.

Dekanin Petra Hegmann (Frankenberg) als „Gegenüber“ der Mitarbeitervertretung auf Kirchenkreisebene appellierte ebenfalls für „eine gute Vertretung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“ und sagt: „Schließlich wollen wir zufriedene Beschäftigte und faire Anstellungsbedingungen. Bisher habe ich die Zusammenarbeit mit der MAV auch bei unterschiedlichen Auffassungen als gut und konstruktiv erlebt.“

 

Info: Informationen zu den Wahlen der Mitarbeitervertretungen bekommen Interessierte bei Ulrike Ritter per Mail unter mav.eder@ekkw.de. Aufgrund der Pandemie findet die Wahl in Form einer Briefwahl statt, die am 25. Februar 2022 endet.

 

Karl Hermann Völker

 

Seite durchsuchen

Spenden

Brot für die Welt

Jahreslosung 2022

#gutezeichen

Tageslosung