Dekanin Petra Hegmann
Dekanin Petra Hegmann

Liebe Besucherinnen und Besucher! 

 

hier finden Sie Informationen rund um den Kirchenkreis Eder. Sie erhalten Kenntnis über Gemeinden und die Ansprechpartner/innen für das kirchliche Leben. Sie finden aktuelle Informationen und Veranstaltungshinweise.

 

Ihre Anregungen und Ergänzungen sind uns willkommen ebenso wie Ermutigungen und kritische Rückfragen.

 

Wie der Glaube der Christen so ist auch das Leben der Kirche durch neue Erfahrungen zu einem lebendigen Zeugnis herausgefordert. Die öffentliche Darstellung des Kirchenkreises wird deshalb stetig aktualisiert.

 

Ihre Dekanin Petra Hegmann

Aktuelles

Weichen für die Zukunft stellen

Synode des Kirchenkreises Eder tagte in Löhlbach

Kirchenkreis. Jährlich verliert der evangelische Kirchenkreis Eder 1,7 Prozent an Gemeindemitgliedern. Darauf, dass Kirchengemeinden deutlich kleiner und damit auch die Finanzmittel der Landeskirche ab 2020 knapper werden, reagierte die Kirchenkreissynode Eder bei ihrer Herbsttagung mit Beschlüssen, die eine Bündelung der Kräfte vorsehen: Mit großer Einmütigkeit wurde ein Zweckverband Evangelische Kindertagesstätten im Kir- chenkreis Eder beschlossen, „Verwaltungsassistenzen“ sollen in Kooperationsräumen mehrerer Gemeinden gefördert und ein Rückgang der derzeit 30 Pfarrstellen um 2,5 Stellen bis 2026 in größer werdenden Pfarrbezirken schonend umgesetzt werden.Die Synodalen aus dem Kirchenkreis Eder tagten unter Leitung von Präses Adam Daume im Dorfgemeinschaftshaus Löhlbach. (mehr)

Kindergärten zukünftig unter einem Hut

Synode beschließt KiTa-Zweckverband für den Kirchenkreis Eder

Löhlbach. Mit großer Mehrheit – bei einer Gegenstimme und 13 Enthaltungen – stimmten die Synodalen in der Kirchenkreis- Herbstsynode in Löhlbach dem vom Vorstand des evangelischen Kirchenkreises Eder gemachten Vorschlag zu, ab 1. Januar 2019 einen Zweckverband für alle Kindertagesstät- ten in kirchlicher Trägerschaft zu gründen. Viele „gute Gründe“ gebe es dafür, sagte Pfarrer Hubertus Marpe (Bad Wildungen) und berichtete dabei aus der bisher gängigen Praxis. (mehr) 

Pfarrhaus in Geismar zu verkaufen

Abgabefrist der Angebote bis zum 30. November 2018

- Grundstück: ca. 367 m² 

- Wohn- und Nutzfläche: ca. 300 m² 

- Keller: ca. 100 m² 

- Dach - ausbaufähig: ca. 160 m² 

 

Verkaufsbasis: Bieterverfahren 

Angebotsabgabefrist: 30. November 2018 

Das großzügig geschnittene Gebäude (ehemaliges Pfarrhaus) hat zwei Vollgeschosse mit sehr gut belichteten, großzügigen Räumen und ein Dachgeschoss mit Erker zur Südseite. Dieser Dachboden kann für eine zusätzliche Raumnutzung ausgebaut werden. Das denkmalgeschützte Fachwerkgebäude hat eine volle Unterkellerung aus Bruchsteinmauerwerk mit Technik-, Keller- und Abstellräumen. Das Bild zeigt die Eingangsseite mit Garten des im Jahr 1863 erbauten Pfarrhauses, das bis 2009 als Pfarrdienstwohnung diente, aber in Zukunft als solche nicht mehr genutzt wird. Die Ev.-luth. Kirchengemeinde Geismar bietet das Objekt daher zum Verkauf an. 

Das Objekt liegt im Ortsmittelpunkt (Kirchenumfeld) von Geismar, welcher 2019 als öffentliches Dorferneuerungsprojekt aufwendig neu gestaltet wird. Für den Erwerber des Objektes fallen hieraus keine Kosten an. Umbau- und Sanierungsmaßnahmen am Gebäude können im Rahmen der Dorferneuerung noch bis zum 31.03.2019 (Antragsfrist) mit bis max. 45.000,- € bezuschusst werden. 

 

Anfragen an: 

Ev-Luth. Kirchengemeinde Geismar 

Pfarrerin Katharina Wagner 

Saalenstraße 3, 35110 Frankenau 

Tel.: 06455/374 

E-Mail: Katharina.Wagner@ekkw.de

Mit dem Drahtesel zur Kirche

Kirchenradweg an der Eder feierlich eröffnet

Affoldern. Propst Helmut Wöllenstein hatte keine Bezüge zu Fahrrädern in der Bibel gefunden. Aber von Eseln ist dort ja häufig die Rede. Und so legte er seiner Ansprache zur Eröffnung des Kirchen-Radwegs zwar keinen konkreten Bibeltext zu Grunde, sondern schwärmte von den überaus schönen Eindrücken, die er an diesem Morgen an der Eder gesammelt hatte. Mit allen Sinnen die Schöpfung erfahren, das gehe auf dem Fahrrad sehr viel besser als mit einem Motorrad oder Auto, stellte der passionierte Radfahrer Wöllenstein fest. Sein Fazit: „Ich habe es sehr genossen, so Gottes Schöpfung zu erfahren!“ (mehr)

5000 Brote für den guten Zweck

Auch Konfirmand*innen aus dem Kirchenkreis machen mit

Darmstadt / Kassel, In diesem Jahr werden sich Konfirmandinnen und Konfirmanden der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) und der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) an der bundesweiten Aktion „5000 Brote. Konfis backen Brot für die Welt“ beteiligen. Auch Konfirmand*innen aus dem Kirchenkreis, u.a. aus dem Edertal, machen mit. In Bäckereien vor Ort greifen die Jugendlichen in Teigschüsseln und hantieren an Öfen für den guten Zweck. Der Erlös der gebackenen Brote kommt Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus Indien, El Salvador und Äthiopien zu gute. In Hilfsprojekten können sie dann einen Beruf erlernen, werden psychologisch betreut und in Arbeitsverhältnisse vermittelt.

Termine/Veranstaltungen

Freitag, 19. Oktober

Vöhl. Mit dem Film "Ziemlich beste Freunde" startet am Freitag, 19. Oktober um 19 Uhr die Kirchengemeinde Vöhl in der Martinskirche Ihre Filmreihe "3 Tage - 3 Filme". Weiter gehts am  Sonntag, dem 11. November mit dem Film "Wie im Himmel", der als ein Meisterstück musikalischer Chorfilme gilt und über den Dirigenten Daniel berichtet, der als neuer Leiter des Kirchenchors die Menschen und sich selbst zu lieben lernt. Der Abschluss bildet am Mittwoch, dem 5. Dezember die französische Komödie "Monsieur Claude und seine Töchter". Durch die Heirat ihrer Töchter mit einem Muslimen, einem Juden und einem Chinesen müssen sich Monsieur Claude und seine Frau mit anderen Kulturen auseinandersetzen. Alle Hoffnungen ruhen auf der jüngsten Tochter, die einen französischen Katholiken heiraten will... Der Eintritt ist frei, für Snacks und Getränke ist gesorgt.    

Sonntag, 21. Oktober

 v.l.n.r. Svenja Neumann, Clara Sperzel, Katharina Scholl, Ulrike Wagner-Rau, Gabi Erne, Andrea Wöllenstein
v.l.n.r. Svenja Neumann, Clara Sperzel, Katharina Scholl, Ulrike Wagner-Rau, Gabi Erne, Andrea Wöllenstein

Marburg. Wenn Suppenduft verführerisch durch die gotischen Gemäuer weht, ist es Zeit Platz zu nehmen. Frauen aus der Region bitten am 21. Oktober von 17 bis 20 Uhr als Gastgeberinnen zu Tisch in der Elisabethkirche in Marburg. 

Es gibt gleich zwei Gründe zu feiern an diesem Tag. 100 Jahre ist es her, dass mit dem Wahlrecht für Frauen ein großer Meilenstein auf dem Weg zur Gleichberechtigung erreicht wurde. Ebenfalls 100 Jahre alt wird die Evangelische Frauenarbeit in Deutschland. Bei schmackhaftem Essen, Musik und Gebet kommen wir zusammen. Kurze Tischreden werden Anlass geben zum erinnern und diskutieren.  Veranstaltet wird das Frauenmahl vom Referat Erwachsenenbildung / Frauenarbeit der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck. Alle Frauen sind herzlich eingeladen mit der Bitte sich im Vorfeld zur besseren Planung bei Andrea Wöllenstein (andrea.woellenstein@ekkw.de) anzumelden. 

Für Kurzentschlossene wird aber sicher auch ohne Anmeldung noch ein Platz zu bekommen sein. 

Freitag, 26. Oktober, Samstag, 27. Oktober

Altwildungen/Frankenau. Am Freitag den 26. Oktober um 19 Uhr wird das Vokalensemble  „Harmonie“ ein Konzert in   der Philipp-Nicolai-Kirche Alt-Wildungen geben, am Samstag, dem 27. Oktober gastiert es um 19 Uhr in der Stadtkirche von Frankenau. „Harmonie“ begeistert durch seine Klangschönheit und sein überwältigendes Klangspektrum vom hohen Tenor bis zum tiefen Bass, sowohl im Gesamtklang des Ensembles, als auch bei seinen zahlreichen solistischen Vorträgen. Das Ensemble wurde 1995 in St. Petersburg von seinem Dirigenten Alexander Andrianov und fünf weiteren professionellen Sängern gegründet, alle Absolventen oder Dozenten des dortigen Konservatoriums. Das Repertoire umfasst geistliche Werke vom 14. Jahrhundert bis zur Moderne, weltliche Musik und russische Volkslieder. „Harmonie“ möchte diese Musik authentisch einem möglichst großen Zuhörerkreis nahe bringen. Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei, die Sänger erbitten am Ausgang eine Spende.

Sonntag, 4. November

Viermünden. In einem festlichen Gottesdienst wird Pfarrer Andreas Reichwein am Sonntag, 4. November, um 14 Uhr der Gemeinde vorgestellt. Er ist zukünftig mit einer 75-Prozent-Stelle für die Kirchengemeinden Viermünden, Oberorke und Ederbringhausen. zuständig. 




Obernburg. Pfr. Harald Wahl wird am 4. November um 10 Uhr als Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Obernburg-Itter von Dekanin Petra Hegmann in sein Amt eingeführt. Der Gottesdienst findet in der Bergkirche Obernburg statt.

Seite durchsuchen

Jahreslosung 2018