Tauffest in Frankenberg

Segen für Jung und Alt

von Karl Hermann Völker (HNA)

Frankenberg. „Viele Gründe, ein Segen. Deine Taufe“, so lautete das Motto, unter dem die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) am vergangenen Wochenende bundesweit zu einer großen Taufaktion rund um den Johannistag am 24. Juni eingeladen hatte. Das zentrale große Open-Air-Tauffest im evangelischen Kirchenkreis der Eder, bei dem sieben Kinder ganz unterschiedlicher Altersgruppen durch das Sakrament der Taufe in die Gemeinschaft der Christen aufgenommen wurden, fand im Dekanatsgarten neben der Frankenberger Liebfrauenkirche statt. Einige weitere Tauffeste werden an den kommenden Sonntagen folgen (HNA berichtete). 

 

   Auf dem Frankenberger Gartengelände waren an diesem warmen Sommertag zwischen Bäumen und unter Zelten Schattenplätze sehr gesucht, als Dekanin Petra Hegmann zum Gottesdienst „viele große und kleine Menschen“ begrüßte, darunter auch sechs Tauffamilien und sieben Täuflinge mit Eltern, Paten und Angehörigen. Die Theologin äußerte nicht nur die Hoffnung auf den in der Taufe zugesagten Segen Gottes, sondern forderte die Gemeinde auch auf: „Lasst uns auch füreinander ein Segen sein, mit Jung und Alt zusammenhalten“.

 

   Was die Taufe mit Gottes Zusage an jedes Menschenkind „Du bist geliebt“ bedeutet, machten Dekanin Hegmann, Pfarrer Reinhold Schott und Jugendreferentin Johanna Böttner mit Hilfe der Sprechpuppen Lilly und Franky deutlich und richteten sich dabei besonders an die jüngeren Teilnehmer des Familiengottesdienstes. Dann wurden an zwei Taufstationen am Rand des Gartens die Kinder Lucy, Mia, Lilia, Summe Rose, Noah Elias, Eline und Emilie mit Wasser und Kreuzeszeichen eingesegnet. Sie bekamen ihren individuellen Taufspruch und eine Taufkerze. In einem besonderen Segen wünschte Dekanin den Eltern und Paten „Augen für das Glück, das er euch schenkt. Er gebe euch Mut und Geduld, wenn das Leben euch vor Herausforderungen stellt.“

 

   Im Anschluss daran waren alle Gottesdienstteilnehmer eingeladen, selbst auch zur „Tauferinnerung“ an die Schalen zu kommen und mit Rückbezug auf die eigene Taufe mit Wasser das Kreuzsymbol in die Handflächen zeichnen zu lassen.

 

   Fröhliche Musik begleitete das Freiluft-Tauffest und den Gesang der Gemeinde, getragen von einer fünfköpfigen Band unter Leitung von Kantorin Beate Kötter. Den Musikern, allen Mitwirkenden und Helfern galt der besondere Dank von Dekanin Hegmann, bevor sie im Anschluss an den Gottesdienst alle Teilnehmer zu Kaffee und Kuchen und gemütlichem Beisammensein in ihrem Garten einlud. Für alle Kinder gab es eine besondere Spielstation.

 

(mit freundlicher Genehmigung der HNA) 

Seite durchsuchen

Kirchensteuer

7 Wochen Ohne

Jahreslosung 2024

#gutezeichen

Ausbildung zum/zur Erzieher/in

Sie interessieren sich für den Beruf der/ des Erziehers/ Erzieherin? 

 

Hier finden Sie Informationen: www.macht-sinn.info/erzieher-in/

 

Senden Sie eine Bewerbung an Hubertus.Marpe@ekkw.de oder an Hermann.Zoelzer@ekkw.de