Weltgebetstag 2021

Jedes Jahr am ersten Freitag im März wird der Weltgebetstag international und ökumenisch gefeiert. Immer steht ein bestimmtes Land im Fokus und damit verbunden besonders die Lebenssituation von Frauen und Kindern. In diesem Jahr haben Frauen aus Vanuatu die Gottesdienstordnung gestaltet. „Worauf bauen wir?“ Diese Frage stellen sie sich und uns anhand eines biblischen Gleichnisses, das im Matthäusevangelium erzählt wird (Mt 7,24-27). Bauen wir unser Lebenshaus auf Felsen, auf festem Grund oder eher auf rutschigem Sand?

Vanuatu liegt östlich von Australien und westlich von Fidschi. Die 83 Inseln sind von ihrer Landfläche her gesehen noch kleiner als Schleswig-Holstein. 67 Inseln sind bewohnt und es leben dort knapp 300 000 Menschen. Auf der einen Seite ist es ein Südseeparadies mit exotischen Fischen, Korallen und Traumstränden, auf der anderen Seite existenziell bedroht durch den Klimawandel, der hauptsächlich von den Industrienationen verursacht wird. Wirbelstürme und Zyklone treten dadurch vermehrt auf und hinterlassen enorme Schäden, die nur mühsam oder gar nicht zu beheben sind. Vulkanausbrüche auf dem pazifischen Feuerring, Erdbeben und Tsunamis sind weitere Gefahren.

Im Juli 2018 war Vanuatu in den Schlagzeilen durch eine vorbildliche Entscheidung: Plastikverbot im gesamten Land! Eine Reaktion darauf, dass der Strand bergeweise mit Plastik vermüllt ist (u.a. eine Folge des Tourismus, wie z.B. der Kreuzfahrtschiffe). Was leider nicht so einfach zu verbieten ist, obwohl es unter Strafe steht, sind die sexuellen Übergriffe und andere Gewaltdelikte an Frauen und Mädchen. In der Politik wie im familiären Umfeld und im gesellschaftliche Leben haben die Frauen in Vanuatu wenig Rechte und sind dadurch auch finanziell benachteiligt. Trotzdem geben sie nicht auf und kämpfen verstärkt für Chancengleichheit, Bildung und Anerkennung.

Der Weltgebetstag war und ist die große Chance, die Welt auf die Situation im Inselstaat aufmerksam zu machen. Die humanitären und umweltpolitischen Aufgaben fordern uns alle heraus. Darum ist es so wichtig, über das Land und die Botschaft der Frauen zu berichten, gerade weil coronabedingt kaum analoge Gottesdienste und gemeinsame Feiern in den Kirchen und Gemeindehäusern stattfinden können. Manche Gemeinden bereiten Videoandachten vor, verteilen Gottesdienste für zuhause oder legen Material zum Mitnehmen und Spendentüten in den Kirchen aus. So auch im Kirchenkreis Eder.

 

Gemeinsam haben die Kirchengemeinden Frankenberg, Viermünden, Rengershausen und Bottendorf unter der Leitung von Gudrun Nebe einen Video-Gottesdienst gestaltet, der am Freitag auf der Homepage des Kirchenkreises (www.kirchenkreis-eder.de) abgerufen werden kann. Musikalisch wird er von Kantorin Beate Kötter und Bezirkskantor Nils-Ole Kraft begleitet. In Wellen, Wega, Anraff, Ellershausen, Allendorf, den Kirchengemeinden "Hohes Lohr" (Anmeldung im Pfarramt erforderlich)  , Frankenau und Waldeck wird eine Weltgebetstagstüte mit Gottesdienstheft, Informationen und Kostprobe verteilt, in Roeddenau und Haine bringt ein engagiertes Team einen „WGT to go“ zu denjenigen, die sonst den WGT besucht oder sich im Pfarramt unter 06451-8874 gemeldet haben. Auch ein WGT für Kinder wird es geben. In Bad Wildungen können die gepackten Tüten während der Öffnungszeiten des Gemeindebüros im Martin-Luther-Haus, (Breiter Hagen 12, Bad Wildungen, Tel. 05621 960 110) abgeholt werden. In den Wildunger Walddörfern gibt es zudem am Freitag von 17 bis 20 Uhr eine „offene Kirche“ in der Lukaskirche Reinhardshausen mit Stationen zum Hören und Schauen.

Damit die Gerichte zum Weltgebetstag auch nachgekocht werden können, steht im Nahkauf Waldeck und im EDEKA Sachsenhausen ein Präsentationstisch mit den nötigen Zutaten und anderen Leckereien, die nach Vanuatu passen.  

 

Vielseitige Initiativen und weltweite Projekte werden bisher durch die Kollekten der Gottesdienste finanziert. Damit sie auch weiterhin gefördert werden können, wird dazu aufgerufen, Spenden zu überweisen (siehe Button an der Seite).  Nähere Informationen können Sie über die Pfarrämter erhalten oder auf der Homepage des Weltgebetstages www.weltgebetstag.de . Leider werden in den ersten beiden Fernsehprogrammen keine Weltgebetstagsgottesdienste mehr übertragen. Am 5. März wird der aktuelle Gottesdienst aber um 19.00 Uhr auf dem Sender Bibel-TV zu sehen sein und kann danach auch noch über YouTube angeschaut werden

Seite durchsuchen

Spenden

Brot für die Welt

Jahreslosung 2021

#gutezeichen

Tageslosung