Kirchengemeinden Altenlotheim und Kirchlotheim

Kirchlotheim

Alte Bundesstraße 1

34516 Vöhl-Kirchlotheim

Harbshausen

Seestraße 17

34516 Vöhl-Harbshausen

Altenlotheim

Kirchplatz 12

35110 Frankenau-Altenlotheim


Evang.-Luth. Pfarramt Kirchlotheim

Pfarrer Matthias Bringmann

 

Dorfringstraße 5

34516 Vöhl-Kirchlotheim

Tel.: 0 56 35 – 652

Fax: 0 56 35 - 99 26 66

Mail: pfarramt.kirchlotheim@ekkw.de

 

Kirchenbüro Vöhl-Waldeck

Susanne Jäger

Assistentin

 

Burgstraße 9

34516 Vöhl-Obernburg

Tel.: 05631 502769

Fax: 05631 61905

Mail: kirchenbuero.voehl-waldeck@ekkw.de

 

Das Kirchenbüro ist in der Regel an Werktagen vormittags besetzt.

Gottesdienstplan und Liturgie

Hier finden Sie den aktuellen Gottesdienstplan als PDF zum Download.


Liturgie
Liturgieablauf (mit Abendmahl).pdf
Adobe Acrobat Dokument 206.8 KB

Die Sonntagsliturgie, wie sie bei uns im Kirchspiel meistens gefeiert wird


Gottesdienste

Alle Gottesdienste und Veranstaltungen fallen aufgrund der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus' aus. 

 

 

 

 

Passion oder ich fühle mich wie an einem sehr langen Karsamstag

 

Es war Donnerstag, den 12. März, da habe ich den letzten Scherz im Zusammenhang mit dem Corona-Virus gemacht. Seitdem erreichen mich besorgte Anrufe, wie und ob Gottesdienste und andere kirchliche Veranstaltungen stattfinden können. Auch bekomme ich per email dringliche Empfehlungen, Weisungen und Information bezüglich des Schutzes vor Ansteckung mit diesem Virus. Die kommen aus Wiesbaden, aus Berlin und aus Kassel, dem Sitz der Leitung unserer Landeskirche. Und seit letztem Freitag verschärfen sich die Empfehlungen für unsere Kirchengemeinde und den Kirchenvorstand zu dringlichen Empfehlungen und dann zu Anordnungen der Landes- und Bundesregierung täglich zweimal. Wie viele Menschen dürfen sich an einem Ort gleichzeitig aufhalten? Wer darf arbeiten, wer darf mit wem Kontakt haben? Jeden Tag um 8 Uhr morgens oder um Mitternacht tritt diese oder jene Verfügung und Anordnung in Kraft. Wie geht es Ihnen, wenn Sie Ihre gestrige Entscheidung im Beruf oder Privatleben heute schon wieder ändern müssen? Treffen Sie noch Entscheidungen?

 

Wir als Kirchengemeinde haben anfangs darauf reagiert und am Samstag vor einer Woche in die Tageszeitungen die Information gesetzt, dass alle unsere kirchlichen Veranstaltungen außer Beerdigungen bis auf weiteres ausfallen. Nach derzeitigem Stand dürfen Beerdigungen nur mit fünf Personen stattfinden. Ich werde angerufen und angesprochen, wann wir denn Ausweichtermine für Trauungen, Konfirmationen, Taufen usw. anbieten. Und ich muss antworten: Das können wir noch nicht planen, da wir nicht wissen, wie lange uns die Vorgaben der Regierung zum Schutz vor der Corona-Pandemie noch einschränken werden.

 

Nur bis zum Ende der Osterferien, bis zum 19. April, oder noch länger?

 

Denn derzeit wird es schlimmer. Heute, am 21. März, waren es 2000 Neu-Infizierte. Und da bedeutet christliche Nächstenliebe, Solidarität und Hilfsbereitschaft plötzlich: Bleibt zu Hause und stoppt so die Verbreitung von Corona! Und erst wenn die Ausbreitung verifizierbar gestoppt ist, fangen wir an, einen Schritt vor den anderen zu machen.

 

 

 

Es war am Donnerstag, da haben sie zuletzt zusammengesessen, gescherzt und gefeiert. Mitten in der Feier sagt Jesus, dass er morgen am Freitag sterben werde. Die fröhliche Stimmung war sofort dahin. Dann noch, dass ein Verräter mit am Tisch sitzt. Jesus hat den Zwöflen zwar schon vorher erzählt, dass er leiden, sterben und auferstehen wird, aber geglaubt haben sie es nie so richtig. Dieses eine Jahr war doch super: durchs ganze Land gelaufen und Menschen getroffen und geheilt und von Gottes Reich gepredigt. Das soll jetzt zu Ende sein? Wir wollen aber weiter machen, wie bisher! Jesus meint: Nein, das geht nicht, ab morgen wird alles anders.

 

Und dann kommt die Nacht, der Verrat mit dem Kuss, die Verhaftung, die Schläge und Folter, der Trieb durch die Gassen Jerusalems zum Kreuz. An diesem Freitag war wirklich alles anders. Und die Jünger nahmen Abstand von Jesus, keiner wollte sein Schicksal erleiden. Von Petrus wird berichtet, dass er seinen Freund sogar verleugnete. Der Tag war eine einzige Qual und er ging furchtbar zu Ende. Kreuzigung und Beerdigung. Jesus ist dann hinabgestiegen ins Reich der Toten, wie wir im Glaubensbekenntnis sprechen. Er erfuhr die totale Beziehungslosigkeit, die vollkommene Verlassenheit. Wie lange würde das dauern? Wirklich nur drei Tage, wie Jesus mal gesagt hat oder länger, viel länger? Wie sollen sich die Jünger verhalten? Ihnen ist angst und bange. Sie fühlen sich verlassen, einsam und enttäuscht. Auch sind sie wütend: Haben sie wirklich ein Jahr ihres Lebens verschwendet und sind diesem Scharlatan hinterhergelaufen? Der Jesus war doch nicht der Messias!

 

Am dritten Tage geschah etwas, mit dem keiner gerechnet hat. Die Frauen sind ängstlich und fröhlich zu gleich. Sie berichten: Wir waren am Grab von Jesus, doch er ist nicht mehr da. Ein Engel hat gesagt, er ist auferstanden. Die ängstlich-vernünftigen Jünger haben damit nicht mehr gerechnet. Und weitere Menschen sehen, treffen und erfahren den auferstandenen Christus. Und sie erfahren seine Liebe, seine Herrlichkeit und die Hoffnung, dass in der Auferstehung auch ihr Tod besiegt worden ist. Diese Möglichkeit, dieses Wunder des Lebens aus dem Tod widerspricht unser menschlichen Logik und Erfahrung.

 

Menschen irren sich. Gott sei Dank. Unser Herrgott schafft mehr als ein gutes Ende. Ostern, die Auferstehung, das ist der Anfang unseres Glaubens. Amen.

 

 

 

Was machen wir als Gemeinde während wir auf Ostern warten?

 

Die Konfirmationen sind auf unbestimmte Zeit verschoben. Wir versuchen mit den Konfirmanden per messenger und einer neuen KonApp in Verbindung zu bleiben.

 

Jeden Tag zum Mittagsläuten laden wir Sie zum Gebet ein. Wir können Gott für die Menschen danken, die unsere Passion erträglicher machen. Und wir können Gott für die Menschen bitten, die alleine sind, die krank sind und im Sterben liegen. Und für uns.

 

Wir weisen Sie auf die Angebote der Fernsehgottesdienste hin: Im ZDF sonntags um 9:30 Uhr und auch im BR und WDR in der Regel um 10:15 Uhr.

 

Auf ekkw.de sind Andachten, Gebete und Informationen unserer Landeskirche zu finden.

 

Und auch auf kirchenkreis-eder.de finden Sie Angebote, Ideen und Informationen. Wie wäre es z.B., Ihre Stimme auf den Aufnahmen zur Lotheimer Hörbibel erklingen zu lassen? Dieses Projekt haben wir 2017 gestartet. Das Matthäusevangelium ist fast fertig aufgenommen.

 

 

 

Für die Kirchenvorstände Kirchlotheim und Altenlotheim

 

 Pfarrer Matthias Bringmann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kirchlotheimer Hörbibel                                                                                               21.03.2020

 

Wollen Sie mitmachen beim Hörbibel-Projekt unserer Kirchengemeinden?

Das Neue Testament und die Psalmen (und wenn wir es schaffen, dann noch mehr) wollen wir mit Stimmen aus den Gemeinden sammeln, um sie irgendwann auf einem Tonträger zu haben.

 

Dazu ein paar Tipps:

 

1. Was soll ich aufnehmen?

Die von Ihnen gewählten Kapitel aus einer Lutherbibel aus den 1950ern, die 1984er oder 2017er Ausgabe. Eine Übersicht, wer sich was vorgenommen und schon aufgenommen hat, gibt’s auch.

 

2. Wie soll ich aufnehmen?

Jedes Kapitel einzeln. Vor dem Anfang jedes Kapitels bitte sagen: „[Vorname] [Nachname] aus [Ort] liest [Buch, Kapitel]. Beispiel: „Matthias Bringmann aus Kirchlotheim liest Epheserbrief Kapitel 1.“ Vor dem Kapitel 2 dann: „Matthias Bringmann aus Kirchlotheim liest Epheserbrief Kapitel 2.“

Versnummern nicht vorlesen, auch nicht Verweise auf andere Bibelstellen in Klammern. Wenn Fehler gemacht werden, nicht einfach weiterlesen, sondern sagen: „Ups hier war ein Fehler. Ich fange den Vers noch einmal an.“ Das wird dann bearbeitet und wenn möglich geschnitten und korrigiert

 

3. Auf was soll ich aufnehmen? Aufnahmegeräte:

a) Entweder der gute alte Kassettenrecorder. Die mit Ihrem Namen, dem Buch und Kapitel beschriftete Kassette dann dem Pfarramt zukommen lassen.

b) Audiorecorder auf dem Mobiltelefon und die Daten dann per email (pfarramt.kirchlotheim@ekkw.de) oder einem Messenger an den Kirchenvorstand.

c) Am Computer mit Mikrofon. Die Daten dann auch mit Namen und Buch- und Kapitelangabe ans

Pfarramt schicken.

 

4. Was habe ich davon?

a) mal wieder in der Bibel gelesen

b) Ihre Stimme mit vielen anderen auf einer mp3-CD, die Stücke aus der Bibel lesen.

 

 

 

Lotheimer Hörbibel Bibelstellen

Von Matthäus brauchen wir noch Kapitel 2 und 4-8 und 11 und 18-24.

Markus und Lukas brauchen wir noch ganz und von Johannes haben wir bereits 13-16.


Seite durchsuchen

Passion und Ostern

Passion und Ostern einmal ganz anders. Durch die Einschränkungen des Infektionsschutzes können zur Zeit gemeinsam keine Gottesdienste gefeiert werden. Deshalb finden Sie hier Andachten und Anregungen für Ostern zu Hause von Pfarrerinnen und Pfarrern im Kirchenkreis Eder. Aktivitäten der Kirchengemeinden rund um Ostern finden Sie hier.

Kirche von zu Hause

Das Coronavirus schränkt immer mehr das Leben ein, wie wir es gewohnt sind. Natürlich ist Kirche davon nicht ausgenommen. Deswegen hat die EKD einige Alternativen zusammengestellt, wie der Glaube auch ohne Ansteckungsgefahr gelebt werden kann.

Jahreslosung 2020

#gutezeichen