Kirchenkreissynode - Frühjahr 2015

 Alt-Wildungen. Nach einer Andacht in der Philipp-Nicolai-Kirche tagte die Kreissynode des Kirchenkreises Eder im Alt-Wildunger Bürgerhaus. Der stellvertretenden  Pfarrer Hubertus Marpe führte souverän durch die Sitzung. Bürgermeister Zimmermann ging in seinem Grußwort auf die gute Zusammenarbeit von Kommunen und Kirchengemeinden ein und machte dies am Beispiel der Kirchengebäude deutlich. Dekanin Hegmann stellte Ihren Bericht unter das Stichwort “Gastgebender Kirchenkreis”. Vor dem Hintergrund steigender Kirchenaustrittszahlen stellte sie die Frage, wie die Kirche gastgebende Kirche nach innen sein kann für Menschen, die zwar noch zur Kirche gehören, aber dieser fremd geworden sind.

Besonderer Erwähnung bedurfte auch der An- und Umbau des Kirchenkreisamtes. Derzeit laufen die Putzarbeiten. Es wurde ein Asbestbelastung des  Gebäudes festgestellten. Dadurch werden nach der derzeitigen Kostenprognose Mehrkosten von 380.000 € verursacht. Der Bau wird nach der derzeitigen Prognose 2,5 Millionen € kosten. Landessynodaler Jan-Friedrich Eisenberg gab einen Bericht von der Herbstsynode. Er zitierte Bischof Martin Hein mit dem Stichwort vom “Ende der Selbstverständlichkeiten”.

Nach der Pause wurden die zwei Partnerschaften des Kirchenkreises mit  evangelischen Kirchen in Borwa/Südafrika und der  der GKJW in Ostjava vorgestellt. Damit wurde auch die Frage angesprochen, ob der Kirchenkreis weiter zwei Partnerschaften unterhalten kann.

Mit Lied und Segen endete die Kreissynode


(Pfr. Christof Hartge)

Losungen

Herrnhuter Losung
Der HERR wird den Armen nicht für immer vergessen; die Hoffnung der Elenden wird nicht verloren sein ewiglich. (Psalm 9,19) Wir werden beim Herrn sein allezeit. So tröstet euch mit diesen Worten untereinander. (1.Thessalonicheralonicher 4,17-18) © ebu.de - Info: losungen.de - RSS: hradetzkys.de
>> mehr lesen

Jahreslosung 2017

Luther 2017